Neuigkeiten zum Bezahlen mit Girocard

Jonas
Jonas

Letzte Artikel von Jonas (Alle anzeigen)

Nach einer Aufforderung der Europäischen Union dürfen Bankkunden ab sofort entscheiden, mit welchem Bezahlverfahren sie eine Kartenzahlung abwickeln. Standardmäßig geschah das bisher über das deutsche System “Girocard”. Damit haben Händler den günstigsten Prozentsatz an Gebühren zu leisten.

Ab sofort ist es jedem Kunden freigestellt, mit welchem System er bezahlt. Ob weiterhin mit der Girocard, V-PAY oder Maestro: Das Kartenterminal wird den Kunden fragen, wie er die Zahlung abwickeln möchte. Für uns Kunden ändert das nichts – Gebühren müssen wir dafür nicht zahlen. Die einzelnen Unternehmen hinter V-PAY (Visa) oder Maestro (MasterCard) können aber andere Händlergebühren verlagen.

Welche Vorteile gibt es für Kunden?

Im Moment hat der Endverbraucher davon keine Vorteile – es ist eher mit längeren Wartezeiten an der Kasse zu rechnen, sollte jemand mit der Frage überfordert sein. Es könnte jedoch möglich sein, dass die Kreditkartenunternehmen Aktionen oder Gewinnspiele planen, die bei Kartenzahlung über das jeweilige System aktiviert werden, um so Kunden zu “locken”.

Im Zweifelsfall wählst Du am besten “Girocard”. Das System ist altbewährt, hat bisher keine Probleme und auch mit den geringsten Gebührenprozentsatz für den Händler.

Beitragsquelle: http://static.ffh.de/fileadmin/_processed_/csm_v-pay_3_853aea6176.jpg
Informationsquelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kartenzahlung-bezahlen-mit-ec-karte-wird-kuenftig-komplizierter-1.3158098

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.