12. Juni 2017

Fidor Bank


Allgemeines:

Sitz: Deutschland, München
BIC: FDDO DEMM XXX
Web: www.fidor.de


“Fidor Smart Girokonto”

Ein Schufa-Freies Konto mit SmartCard gibt es bei der Fidor Bank. On Top: Ein No-Cash-Bonus, wenn du auf Bargeldabhebungen verzichtest.

Bargeldverfügung

Bargeld gibt es mit der Fidor SmartCard 2 mal monatlich kostenlos an allen Geldautomaten mit dem Mastercard-Logo – weltweit! Alle weiteren Bargeldabhebungen über diesem Limit kosten 2 Euro Gebühr. Ein Entgelt für Abhebungen in Fremdwährung wird von der Fidor Bank nicht erhoben.

Ebenso wird es demnächst mittels einer Zusammenarbeit mit Barzahlen.de die Möglichkeit geben, Bargeld im Einzelhandel bei teilnehmenden Händlern zu beziehen. Das System nutzt bereits N26, Einzahlungen sind somit auch möglich.

Karten zum Konto

 

Für das Fidor Smart Girokonto kann eine Fidor Smartcard ohne Jahresgebühr bestellt werden. Mit dieser Karte lassen sich bequem Geld abheben sowie Waren und Dienstleistungen bezahlen. Die Smartcard ist eine Mastercard und eine Maestro-Karte! Beim Bezahlen hast du am Kartenterminal direkt die Möglichkeit auszuwählen, ob du per Mastercard oder Maestro bezahlen möchtest (soweit beide Karten akzeptiert werden). Die Auswahl fällt beim kontaktlosen Bezahlen weg – hier wird immer die Mastercard-Applikation gewählt. Solte nur Mastercard oder Maestro akzeptiert werden, so wird natürlich nur die entsprechende Zahlmöglichkeit automatisch gewählt.

Die Fremdwährungsgebühr ab dem 07. März 2018 beträgt 1,5% des Betrages.

Sollte keine Smartcard beantragt werden, so erhält man automatisch eine virtuelle Mastercard, die Mastercard Digital, mit welcher man Online bezahlen kann. Die Kartennummer und die Prüfnummer sind im Online-Banking ersichtlich.

Alternativ kann bei der Fidor Bank auch eine Debit Mastercard geordert werden. Diese kostet 14,95 Euro jährlich, hat aber auch keine Gebühren bei Fremdwährungsnutzung. Dabei aber unbedingt beachten: Ab der 3. Bargeldabhebung verlangt die Fidor Bank eine Gebühr von 2,50 Euro.

Online-Banking und Website

Die Website der Fidor Bank ist sehr umfänglich. Man kann einfach alles bestellen, einsehen und ändern, allerdings muss man sich durch die Oberfläche durchfuchsen. Die App der Fidorbank ist hingegen sehr übersichtlich. Hier kann sofort die Bankverbindung eingesehen werden, aber auch Kartendetails aufgerufen und geändert werden. Besonders positiv: Bei Zahlungen erhält man als Kunde sofort eine Push-Nachricht auf das Smartphone.

 

Fazit

Wer auf der Suche nach einem Schufa-Freien Konto ist, sollte sich das Konto der Fidor Bank einmal genauer ansehen. Zusätzlich durch den Verzicht auf ein Auslandseinsatzentgelt ist das Fidor Smart Girokonto aber auch für alle Interessant, die öfter im Ausland unterwegs sind. Dieser Bonus fällt allerdings ab dem 07. März 2018 weg.
Einzahlungen können mittels Barzahlen.de in vielen Geschäften des Einzelhandels und in Supermärkten vorgenommen werden.

Link zum Konto/Website der Bank: Klick

 


Stand: 04.01.2018 – 22.14 Uhr, Bildquelle: www.fidor.de, www.mastercard.de
Alle Angaben ohne Gewähr!